Frühling 2021

 

Wir haben nun den Rebschnitt  und die sich sich direkt anschließende Tätigkeit, das so genannte „Biegen“ abgeschlossen. Zumeist steht nur noch ein Trieb aus dem vergangenen Jahr. Dieser Trieb wurde jetzt umgebogen und am untersten Draht des Drahtrahmens befestigt. Dabei muss man bei sehr kühlen Temperaturen und dem damit noch fehlenden Saftfluss aufpassen, dass die Rute nicht abbricht, sonst ist der Ertrag dieses Rebstockes enorm reduziert. So sind wir bei dieser Arbeit gar für den einen oder anderen Regenschauer dankbar. Mit diesem Umbiegen werden die Knospen und damit die kommenden Triebe gleichmäßig im Drahtrahmen verteilt, was eine gute Besonnung und Abtrocknung der späteren Trauben verspricht.

 

Mit den nun steigenden Temperaturen steigt in den Reben der Saft nach oben, was an den Schnittstellen vom Rebschnitt auch deutlich sichtbar ist. Hier bilden sich kleine Safttropfen, die das Eindringen von Krankheitserregern in die Rebe verhindern sollen – die Rebtränen. Bis zu einem Liter davon kann eine Rebe binnen 24 Stunden produzieren.

 

 

 

 

 

 

 

WEINGUT SCHÄFER
Bechenheimer Str. 15
55234 Nack

Telefon: +49 6736 960300

E-Mail: info@weingut-schaefer-nack.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© WEINGUT SCHÄFER

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.